D1 Hambrücken 

Am Samstag den 03. Februar konnte unsere D1 Jugend in Hambrücken den nächsten Turniererfolg feiern. Die C1 schied bei der Endrunde zur Hallenkreismeisterschaft in der Gruppenphase unglücklich aus.

 Die D1 reiste als Titelverteidiger zum Turnier in Hambrücken und wurde dieser Rolle von Anfang an gerecht. Starke Gegner wie die TSG 1899 Hoffenheim oder der FC Astoria Walldorf warteten schon in der Gruppenphase auf das Team von Trainer Ralph Ulrich, der von seinem Sohn Jonas an der Linie unterstützt wurde.

Nach zwei 1 zu 0 Siegen gegen den FC Germania Friedrichstal I und die TSG Hoffenheim und lediglich einer 1 zu 0 Niederlage gegen den FC Astoria Walldorf, belegten unsere Jungs nach der Vorrunde mit 6 Punkten den 2. Tabellenplatz und konnten sich somit fürs Viertelfinale qualifizieren. Hier wartete der FC Germania Friedrichstal II, welcher ebenfalls mit 1 zu 0 besiegt werden konnte. 

Im Halbfinale hatten die Ulrich-Jungs mit der SG aus Dettenheim dann weniger Mühe und nach einem 2 zu 0 Erfolg wartete im Finale wiederum der FC Astoria Walldorf, dem man in der Gruppenphase mit 1 zu 0 unterlag.

In einem spannenden Finale - welches nach der regulären Spielzeit 2 zu 2 stand - benötigten beide  Mannschaften ein Neunmeterschießen um einen Sieger zu ermitteln. 

Dank einer mal wieder überragenden Torwartleistung von Marven Rau konnte Doga Öztürk den entscheidenden Neunmeter zum Sieg verwandeln. Glückwunsch an die Spieler und ein großes Dankeschön an die Eltern für die tolle Unterstützung.

Die C1 musste bei der  Endrunde zur Hallenkreismeisterschaft nach der Gruppenphase gleich wieder die Heimreise antreten. Nachdem man im ersten Spiel gegen den späteren Kreismeister und Landesligakonkurrent von der SG Östringen/Odenheim deutlich mit 4 zu 1 unterlag, konnte im zweiten Spiel die ebenfalls in der Landesliga spielende SG Kronau/Mingolsheim/Langenbrücken mit 2 zu 1 besiegt werden.

Im abschließenden Spiel  gegen den einzigen Kreisligisten FC Olympia Kirrlach hätte ein Unetschieden zur Qualifikation für das Halbfinale gereicht, jedoch ging diese Partie völlig unnötig mit 1 zu 0 verloren. Pech im Abschluss und ein unkonzentrierter Moment in der Abwehr reichten aus, um in dieser Partie als Verlierer vom Platz gehen zu müssen. Mit dem nötigen Quäntchen Glück und einer konzentrierteren Leistung wäre hier sicher mehr drin gewesen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen