Spielbericht 3 Pokalrunde Neibsheim

FC Neibsheim - SV Philippsburg 1:2
(Kreispokal 3. Runde)

Seit einer gefühlten Ewigkeit gelang es mal wieder einer 1.Mannschaft de SV Philippsburg in ein Pokalviertelfinale einzuziehen, wozu aber in einem Spiel, dass den Zuschauern alles bot, ein starker FCNeibsheim ersteinmal niederzuringen war.

Neibsheim konnte in der letzten Pokalrunde den letztjährigen Finalisten und Kreisligisten FC Flehingen ausschalten ist seit Jahren für seine Heimstärke im Fußballkreis Bruchsal bekannt. So begann die Partie mit einer Abtastphase zweier Mannschaften auf Augenhöhe, in der die Jungs von Trainer Sakib Nadarevic eigentlich in der 4. Spielminute in Führung gehen mussten, nachdem Muhammed Yildirim den Ball nach einem super Pass von Leonard Zarol frei vor dem Torhüter nicht im Neibsheimer  Gehäuse unterbringen konnte. 

Ab der der 10. Minute begann eine Drangphase der Hausherren, die immer wieder versuchten über die Außen oder nach Standards mit hohen Bällen gefährlich in die Mitte zu kommen, was von der Philippsburger Abwehr jedoch recht gut kontrolliert wurde. In der 17. Minute war es dann soweit, als Neibsheim ihre erste richtige Chance durch Philipp Hauk nach wieder einem langen Ball in den Rücken der Abwehr, im Tor von Martin Bühler unterbringen konnte.

Philippsburg zeigte sich unberührt und schaffte es nach dem Treffer die Partie ausgeglichen zu gestalten und eigene Angriffe Richtung gegnerisches Tor zu setzten, welchen aber noch die letzte Durchschlagskraft fehlte. In der 25. min zeigte der souverän leitende Schiedsrichter Folker Höfs aus Bruchsal dann nach einem klaren Handspiel der Heimelf im Sechzehnmeter auf den berühmten Punkt, von dem aus Fatih Demirpolat sicher zum 1 zu 1 verwandelte.

Philippsburg und Neibsheim egalisierten sich die verbleibende Zeit bis zur Pause auf gutem Niveau, jedoch ohne weitere groß zu kommentierenden Torchancen.

Nach der Pause versuchte Neibsheim nochmals an die ersten zwanzig Minuten anzuknüpfen, jedoch mussten sie langsam dem hohen Anfangstempo Tribut zollen und Philippsburg bekam die Partie bis zur 60. min immer besser in den Griff.

Leider musste hier dann die Partie aufgrund eines Gewitters und Starkregens für gut 45 min unterbrochen werden und konnte so erst wieder gegen 20.45 Uhr fortgesetzt werden.

Nun entwickelt sich auf nassen Boden ein richtiger Pokalfight, indem beide Mannschaften noch einmal alles in die Waagschale warfen. Philippsburg und Neibsheim bewegten sich sicherlich die ganze Zeit auf Augenhöhe, wobei Philippsburg aber in den entscheidenden Momenten einfach etwas abgeklärter wirkte. So war es Mark Stassen, der in der 76. Minute nach einem super Pass das Laufduell gegen den Abwehrspieler aus Neibsheim für sich entscheiden konnte und zum viel umjubelten 2 zu 1 einnetzte.

Neibsheim warf nun noch einmal alles nach vorne, konnten jedoch unsere gut sortierte Abwehr nicht mehr groß in Bedrängnis bringen. Philippsburg hätte im Gegenzug mit den sich bietenden Kontermöglichkeiten den Sack vorzeitig zu machen müssen, aber so blieb es jedoch bis zum Schluss bei der nicht unverdienten Führung.

Ein emotionales, faires und  tolles Spiel zweier A Klasse Mannschaften, was Appetit auf die bevorstehende Verbandsrunde macht. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen